Die Einsamkeit des Chefs

Neue Rolle – neue Regeln !

Die Besetzung von Stellen mit Führungs- und Managementverantwortung erfolgt in aller Regel durch die Bewerber, die sich durch hohe fachliche Kompetenz ürausgezeichnet haben. Diese fachliche Kompetenz führt aber nicht automatisch dazu, dass eine Bewerberin oder ein Bewerber einer neuen Rolle mit Führungsverantwortung gewachsen ist. Oft entsteht das Gefühl, mit einem solchen Rollenwechsel irgendwie nicht mehr richtig dazu zu gehören. Kolleginnen und Kollegen aber auch Vorgesetzte haben veränderte Erwartungen und bewerten gezeigtes Verhalten anders als vor dem Rollenwechsel.

Als Folge eines nicht gelungenen Rollenwechsels leidet nicht nur die neue Führungskraft – sondern es kann auch massive Auswirkungen auf die Mitarbeitenden haben.

Wer spricht mit mir ?

Bode-Coaching2Ein Dilemma von Führungskräften: Bei Schwierigkeiten jeder Art sind sie von Mitarbeitenden umgeben, die selbst in die Problematik involviert sind oder vielleicht sogar die Ursachen gesetzt haben. Hinzu kommen konkurrierenden Kollegen und Erfolg erwartenden Vorgesetzte. Daneben erhalten Führungskräfte selten eine realistische Rückmeldung eigenen Verhaltens. Ein notwendiger und offener Austausch mit anderen Personen ist oftmals kaum noch gegeben. Kritik wird als persönliche Beleidigung oder Herabsetzung missverstanden, Lob als nicht ernst zu nehmende Schmeichelei abgetan. Ein weiterer Hemmfaktor für klärende Gespräche ist oft die Angst, vor Kollegen, Freunden und Bekannten Schwächen einzugestehen oder das Gesicht zu verlieren, weil man seine Aufgaben nicht mehr allein lösen kann.